schmerz

Seltene Erden sind harmlos solange sie an ihrem Ursprungsort liegen. Wenn sie entnommen werden bereiten sie viele Schmerzen, die die Endverbraucher nicht wahrnehmen: sowohl den Menschen, die sie schürfen und verarbeiten als auch den
Pflanzen und Tieren, deren Lebensraum bei der Gewinnung der Seltenen Erden vergiftet und zerstört wird. Und auch bei der Verarbeitung und Entsorgung kommt es zu großen Umweltbelastungen. Die Seltenen Erden sind in vielen Produkten, die für uns selbstverständlich sind. Wir wissen nichts von den Schmerzen, die entstehen. Wir hören sie nicht. Das Stück schmerz ist eine Noise-Komposition. Es macht den
Schmerz hörbar.
Als Ausgangsmaterial dienen Störungen bei Aufnahmen: defekte Mikrofone, Feedbacks, elektromagnetische Störungen. Klänge, die in unserem Alltag nicht vorkommen oder außerhalb unseres Hörbereichs sind. Diese gestörten und zerstörten Aufnahmen
sind synonym für die oben beschriebenen Zerstörungen, die wir in unserem Alltag auch nicht wahrnehmen können.
Die Aufnahmequellen sind Geräte, die Seltene Erden enthalten: Computer, Festplatten, Handys, Rekorder, Lautsprecher.
Veröffentlicht auf der CD Seltene Erden, Edition DEGEM