à la capella

Die Capella hospitalis – ein soziales Konzert

Mit zahlreichen Mitwirkenden, inszeniert von Willem Schulz.

Im Rahmen des Projektes: DAS BIELEFELDER GEFÜHL des Kunstvereines entstand die Idee, die Capella hospitalis mit ihren Facetten insgesamt als Kunstwerk zu inszenieren. Willem Schulz, der schon zahlreiche sparten übergreifende Projekte entwickelt hat, hat den Auftrag bekommen, diese ungewöhnliche künstlerische Integration architektonischer, kultureller und sozialer Aspekte zu leisten. Im Sinne der Beuys´schen „sozialen Plastik“, wird hier – von einem Komponisten entwickelt – ein soziales Konzert entstehen, das es in einer solchen Weise noch nicht gab.

OFFENHEIT und ZUFALL, LIEBE und LEID, TOD und LEBEN

Die Inszenierung à la capella basiert auf den einzelnen „Bausteinen“, die die Capella hospitalis ausmachen. In einem ersten Teil werden die verschiedenen Aktivitäten eine besondere Kulturlandschaft um die Capella herum bilden, in denen das Publikum herumwandeln kann. Der zweite Teil findet im Gebäude statt: simultan in allen Räumen transformieren die über 50 Mitwirkenden ihre gewohnten Tätigkeiten im Rahmen einer inszenierten Konzertperformance neu zu einer Art (sich) bewegendem Gesamtkörper – ein soziales Konzert!

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Dienstag, 28.04.09, 19.00 Uhr

Capella hospitalis, Teutoburger Str. 50, Bielefeld