} JUST { und freie Improvisation

Am Mittwoch, den 29.3. findet in der Cia Mungunzá in São Paulo ein Abend mit zwei Performances statt.

} JUST {
Hommage à déconstruction

Ein Tanz in Stille.
Zu einer Musik, die nur die Tänzerin hören kann.
Improvisierte Musik inspiriert von den Bewegungen der Tänzerin.
Ein Konzert ohne Bewegungen.
Für einen Tanz, der gerade aufgeführt wurde.

Tanz: Maristela Estrela
Musik: Marcus Beuter
Produktion: Agnes Lundgren und Marcus Beuter

Im Anschluss findet eine freie Improvisation mit den Tänzerinnen von Núcleo Cinematográfico de Dança und Musikern des Labels Al Revés statt.

Die Grenzen zwischen Bewegung und Klang, Körper und Geräusch werden fließend. Der Raum zum Spielplatz. Tänzerinnen mit Kontaktmikrofonen, der Herzschlag des Musikers als Rhythmus, die Wände als Membran.

Tanz: Maristela Estrela, Mariana Sucupira
Musik: Bruno Hiss, Alexandre Marino, Marcus Beuter

In Dark Trees Saida #1

Am Sonntag, den 26.3. findet eine Preview des neuen Stücks In Dark Trees in Espirito Santo do Pinhal, São Paulo statt. Es handelt sich dabei um eine Zusammenarbeit mit der Tanzcompagnie Núcleo Cinematográfico de Dança.

Gehe hinaus. Höre dem Äußeren zu. Du musst in diesen dichten und fast lichtlosen Raum gehen, um gemeinsam schlendern zu können. Und um länger bei den Bildern zu verweilen, dich herauszuziehen von den Bedeutungen, die sich dir gleich erschließen.
Hände halten. Verliere in dieser Dämmerung die Grenzen des Raums und des eigenen Körpers. Eine vibrierende Schwingung zwischen Körpern, die in der Auflösung nachhallt. Um in der Dunkelheit folgen zu können, musst du dich auch dem Zuhören öffnen, wie bei der Durchquerung eines dichten Waldes. Klänge sind wie ein möglicher Führer, um einen Weg zwischen den Zweigen zu sehen.
In dark trees. Berühren. Und verstehen, dass Dunkelheit nur der Weg ist. Ein Übergang zwischen Katastrophe und Wiederherstellung.