Kindern eine Stimme geben – Stapelmusik

Im AlarmTheater findet die Veranstaltung OWL Come Together statt. Künstlerinnen und Künstler und Einrichtungen aus der Region OWL haben 2016 jeweils eigene Kunstprojekte durchgeführt. Das AlarmTheater öffnet nun seine Türen und lädt gemeinsam mit den Künstlern und Kooperationspartnern zu Ausstellungen der Projektprozesse und –ergebnisse sowie zum Dialog ein. Die Projekte durchdringen die verschiedensten Wirklichkeiten der Menschen und laden die Besucher ein, einen künstlerischen Blick über den Tellerrand zu wagen.
Hierbei präsentiere ich Kindern eine Stimme geben – Stapelmusik. In einem mehrwöchigen Workshop haben Kinder suchterkrankter Eltern mit Kontaktmikrofonen akustisch ihre Umwelt untersucht. Aus den Aufnahmen und ihren Vorgaben enstand die Komposition Stapelmusik.
AlarmTheater, Gustav-Adolf-Str. 17, Bielefeld, Sonntag 4.12., 18 – 20 Uhr

Klangnetz – Cooperativa Ensemble

Eine musikalische Inszenierung der Altstädter Nicolaikirche

Montag, 14.11. 2016, 20 Uhr

Das 2014 gegründete Cooperativa Ensemble tritt in seinem neuen Projekt musikalisch in Dialog mit dem Kirchenraum der Altstädter Nicolaikirche, ihrer Architektur und Gestaltung, ihrer Stimmung und Akustik, ihrem Wesen und ihren besonderen Möglichkeiten. Kompositionen und Konzepte aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und des 21. Jahrhunderts sowie freie Improvisationen werden in Ensemble- und Solostücken als räumliche Performance inszeniert. Das Publikum sitzt mitten drin.
Jeder Musiker tritt in dem Programm mit einem aktuellen Solowerk auf. Die Musiker spielen im ganzen Raum verteilt, durchkämmen diesen, um sich zu bestimmten Werken immer wieder neu zu formieren. Dabei werden sowohl die akustischen als auch die materiellen Möglichkeiten – wie z.B. die hölzernen Kirchenbänke – ausgelotet.

Im 10-köpfigen Ensemble wirken mit: Edith Murasova – Mezzosopran, Anke Züllich-Lisken -Sopran, Violine, Monochord, Heidemarie Bhatti-Küppers – Text, Reinhold Westerheide -Gitarre, Stefan Kallmer – Klarinette, Willem Schulz – Cello, Gerd Lisken – Klavier, Angelika Höger – Kinetische Klangkunst, Peter Schwieger – Synthesizer, Electronics, Toys, Marcus Beuter – Laptop, fieldrecordings.

Das Konzert wird von der Cooperative Neue Musik veranstaltet und gefördert von der Hanns-Bisegger-Stiftung. Der Eintritt ist auf Spendenbasis.